FANDOM


Prince of Persia: Der Sand der Zeit (eng. original Titel
Prince of persia der sand der zeit
Prince of Persia: The Sands of Time) ist ein US-amerikanischer Action-Adventurefilm von 2010.

HandlungBearbeiten

Nasaf, Persien, 6. JahrhundertBearbeiten

Dastan, ein Junge der auf der Straße lebte, wird von König Sharaman adoptiert, weil er Mut beweist. Indem er seinen Freund Bis vor Wachen rettete und dafür sein eigenes Leben riskierte.

Grenzgebiet von Persien, 15 Jahre späterBearbeiten

Die Spione von Nizam, dem Bruder und Berater des Königs, meinen, dass die heilige Stadt Alamut Waffen für die Feinde herstellt. Also plant die persische Armee, unter Führung der Prinzen Tus und Garsiv einen Angriff auf die Stadt. Sie wollen durch das Haupttor.

AlamutBearbeiten

Der Trupp von Dastan und dessen Freund Bis planen hingegen, das Osttor zu öffnen. Was sie auch tun. Bis gibt daraufhin den persischen Truppen ein Zeichen. Die Armee fällt in die Stadt ein. Währenddessen geht Prinzessin Tamina von Alamut in den Tempel und schickt ihren besten Mann Asoka aus um den Dolch der Zeit in Sicherheit zu bringen. Dastan fängt Asoka während der Schlacht ab, tötet ihn und eignet sich den Dolch an.

Die Perser gewinnen und Tus will, dass sich Tamina ergibt. Sie lehnt ab und zieht es vor zu sterben. Doch als sie sieht, dass Dastan in Besitz des Dolches ist lenkt sie ein.

Sharaman macht sich auf den Weg nach Alamut. Tus verlangt von Dastan den Dolch als Tribut, doch Nizam meint ein Tribut wäre nicht notwendig. Als Sharaman eintrifft ist er erbost auf Tus, weil er angegriffen hat ohne einen Beweis für Schuld Alamuts zu haben. Tus verspricht dem König nicht mehr unter die Augen zu treten bis er die Waffenschmieden gefunden hat. Am Nachmittag soll ein Fest stattfinden und Dastan soll den König fragen ob Tus Tamina heiraten darf. Dastan verspricht Tamina zu töten, wenn der König ablehnt. Weil Dastan für den König kein Geschenk hat, gibt ihm Tus ihm den Gebetsmantel der Herrschenden von Alamut.

Als Dastan Sharaman fragt, ob Tus Tamina heiraten, meint der König, dass Tus genug Frauen hätte und, dass Dastan sie heiraten sollte. Nachdem Sharaman den Gebetsmantel angezogen hat, stirbt er, weil der Umhang vergiftet war. Dastan wird für den Mörder gehalten und flieht zusammen mit Tamina. Bis versucht ihm den Rücken freizuhalten und kommt dabei um. Dastan klaut Aksh, Garsivs Pferd, und verlässt mit Tamina Alamut.

LagerfeuerBearbeiten

Tamina greift Dastan an. Dastan kann sein Leben retten, indem er den Dolch benutzt. Allerdings verbraucht er den ganzen Sand.


Tal der SklavenBearbeiten

Tamina schlägt den Prinzen nach einer List k.o. und klaut den Dolch und das Pferd. Als Dastan aufwacht, trifft er auf Scheich Amar und seine Leute. Unter diesen ist auch der Ngbaka Seso. Sie tun sich zusammen und fangen Tamina ein. Dastan nimmt den Dolch wieder an sich und verkauft Tamina an Amar. Amar lädt Dastan zu einem Straußenrennen ein. Tamina arbeitet als Getränkeverteilerin. Amar will Dastan an Garsiv ausliefern und will den Dolch einschmelzen lassen. Tamina und Dastan können entkommen indem sie einen Aufstand anzetteln. Dies gelingt ihnen, weil sie die Straußen freilassen und Waffen frei auslegen. Dastan bekommt den Dolch wieder und sie können fliehen.

Navrat Bearbeiten

Die Beerdigung von Sharaman findet statt. Dastan, Tamina, Nizam, Garsiv und viele Würdenträger sind anwesend. Dastan steckt Nizam einen Zettel zu. Er will Nizam treffen und seine Undschuld beweisen, indem er ihm seine Theorie über den Verrat von Tus erzählen will und ihm den Dolch zeigen. Doch Tamina tauscht den Dolch vor dem Treffen mit einem Nussknacker aus. Nizam hat verbrannte Hände. Das heißt er hat den Gebetsumhang schon mal berührt. Er ist der Mörder. Nizam schickt die Wachen auf Dastan. Garsiv und Dastan kämpfen gegeneinander. Dastan gewinnt und verschont Garsivs Leben.

AlamutBearbeiten

Nizam berichtet König Tus, dass Dastan ihn töten wollte und den Thron begehrt. Er meint man solle Dastan töten, doch Tus möchte ihn vor Gericht bringen.

Versteck der Hassansine, BukharaBearbeiten

Nizam beauftragt Zolm und seine Hassansine, den Prinzen zu töten. Er bezahlt mit Rauschmitteln.

WüsteBearbeiten

Dastan findet Tamina und nimmt den Dolch an sich. Während eines Sandsturms erzählt Tamina die Hintergrundgeschichte des Sandes der Zeit, des Dolches der Zeit und der Sanduhr der Götter:

Vor vielen JahrenBearbeiten

Da die Menschen in zu großer Sünde lebten, schickten die Götter einen Sandsturm, um die Menscheit auszulöschen. Ein kleines Mädchen bot ihr eigenes Leben an, um den Rest der Menschheit zu retten. Daraufhin verschonten die Götter die Menschheit und das Mädchen wurde die erste Wächterin der Zeit. Der Sand wurde in eine Sanduhr gesperrt. Sollte man den Dolch in die Sanduhr stecken und öffnen, um an einen beliebigen Punkt in der Vergangenheit zu reisen, könnte man den Sand nicht mehr stoppen und der Sandsturm würde die ganze Welt zerstören.

Vor einigen JahrenBearbeiten

Nizam hat vor zu einem Punkt in der Vergangenheit zu reisen, wo er (Prinz) Sharaman das Leben vor einer Löwin gerettet hat, um die Tat rückgängig zu machen und selbst König zu werden. Damit würde er aber die Welt zerstören.

OaseBearbeiten

Dastan und Tamina haben vor zu einem heiligen Tempel außerhalb von Alamut zu gehen. Dort wollen sie den Dolch den Göttern zurückgeben, damit der Dolch nicht die Welt zerstören kann. Dies würde allerdings auch den versprochen Tod der Wächterin bedeuten. Amar und seine Leute fangen Dastan und Tamina, um das Lösegeld zu bekommen. Bei den vom Prinzen verursachten Aufstand wurde Amars ganzes Händlerimperium zerstört. In der Nacht werden sie von Zolms Schlangen angegriffen. Da Seso Dastan den Dolch der Zeit gibt, können sie den Angriff abwehren.

Heiliger ZufluchtsortBearbeiten

Da es im Tempel viel Gold gibt, begleiten Amar und Anhang den Prinzen. Beim Zufluchtsort angekommen, sehen sie, dass die Bewohner von den Hassansinen gefoltert und getötet wurden. Dann treffen Garsiv und seine Soldaten ein. Dastan kann Garsiv von seiner Unschuld überzeugen. Plötzlich greifen die Hassansine an. Der Hassansine Setam erschießt Garsiv. Ein Kampf entbrennt. In diesem Kampf werden unter anderem die Hassansine Tamah (von Dastan), Gool (von Seso) und Nefrat (von Dastan) getötet. Tamina eilt in den Tempel und möchte den Dolch wegsperren, doch sie wird, während eines Beinahe-Kusses mit Dastan, von dem Hassansine Hassad entwaffnet. Während Dastan Hassad bekämpft, frisst eine Schlange von Zolm den Dolch. Während seiner letzten Atemzüge tötet Garsiv noch Hassad und redet mit Dastan. Die Hassansine ziehen sich zurück. Dastan, Tamina, Seso und Amar wollen den Dolch wiederholen.

AlamutBearbeiten

Zolm schneidet seine Schlange auf, nimmt den Dolch raus und übergibt ihn Nizam. Es wird ein Loch nach der unterirdischen Sanduhr gegraben. Nizam lässt den Dolch im höchsten Tempel von Setam bewachen. Seso stellt sich Setam. Sie töten sich gegenseitig, doch Seso gelingt es noch, den Dolch aus dem Fenster zu den anderen zu werfen. Währenddessen wird die Sanduhr entdeckt. Amar reitet durch die Stadt und wird für Dastan gehalten. Ein Ablenkungsmanöver. Dastan trifft derweil Tus (Tamina versteckt sich hinter einer Säule) und will diesen von seiner Unschuld beweisen. Er erzählt ihm alles und begeht Selbstmord. Tus benutzt den Dolch, um die Tat rückgängig zu machen. Kurz darauf kommt Nizam rein, tötet Tus und nimmt Dastan den Dolch ab. Als er den Raum verlässt, befiehlt er dem Hassansine Ghazab den Prinzen zu töten. Dank Tamina gelingt ihm das nicht.

Nizam lässt sich mit einem Flaschenzug zu der Sanduhr hinunter. Dastan und Tamina benutzen einen Tunnel. Ein Mechanismus wird aktiviert, durch einen sich von der "Decke" lösenden Stein, und ein Teil des unterirdischen Tempels stürzt zusammen. Dastan trifft auf Zolm und kann ihn mit Tamina töten. Dastan und Tamina küssen sich. Es folgt ein kurzer Kampf mit Nizam. Dastan fällt, kann sich aber am Abhang festhalten. Nizam steckt den Dolch in die Sanduhr und öffnet ihn. Der Sandsturm beginnt erneut. Dastan kommt erst nicht hoch, weil er Tamina festhält. Doch als sich diese fallen lässt (und stirbt) kann sich Dastan aufmachen und schafft es den Dolch wieder zu schließen und aus der Sanduhr zu ziehen. Der Sandsturm legt sich.

Tag der SchlachtBearbeiten

Die Zeit steht wieder an dem Zeitpunkt, wo die Schlacht um Alamut gerade gewonnen war. Dastan trifft Bis. Als nächstes geht Dastan zum Tempel, wo er vor den Augen der Armee Nizams Pläne entlarvt. Er hat zwar keine Beweise, provoziert Nizam aber dazu, ihn anzugreifen. Tus glaubt Dastan und tötet Nizam, als dieser sich hinterücks auf Dastan stürzen will.

Als Nächstes entschuldigt Tus sich für den Angriff bei Tamina und schlägt ihr eine Heirat mit Dastan vor. Dastan gibt ihr den Dolch der Zeit zurück und macht Anspielungen darauf, die Zeit verändert zu haben.